Freimaurerloge Eintracht in Freiheit, Schwerin 

Schlachterstraße 17 A 

 19055 Schwerin

RIMG0200Das Logenhaus der Freimaurer in Schwerin ist relativ leicht zu finden. Im Zentrum der Stadt, nach Durchschreiten des offenen Torbogens des Schweriner Rathauses zum Schlachtermarkt, fällt es sehr schnell auf. Es sieht aus wie eine Kopie des Torgebäudes, allerdings ohne Zinnen. Der Freimaurer Georg Adolph Demmler, Hofbaurat und Schlossbaumeister der Stadt Schwerin im 19. Jahrhundert, hat sowohl das Schweriner Rathaus als auch die Fassade des Logenhauses entworfen und bauen lassen. Er orientierte sich dabei an die Verabschiedung der Gotik-Zeit und stellte den Übergang zur Renaissance da. Das Logenhaus ist obodritengelb gestrichen - eine typische Farbe der Stadt Schwerin - und dadurch sehr auffällig.

Eigentümer des Hauses ist die Loge Harpokrates zur Morgenroethe, die Freimaurerloge Eintracht in Freiheit ist Mieter dieses Objektes, ebenso der Verein "Schlaraffi a Suerina".

Das Haus wurde 1846 von Georg Adolph Demmler gekauft und der Loge als Geschenk überreicht. Nach 88 Jahren wurde der Loge das Logenhaus im Jahre 1934 von den Nationalsozialisten enteignet, die Loge musste sich auflösen. Erst 1992, kurze Zeit nachdem die DDR zusammenbrach, konnten die Logen in den neuen Bundesländern reaktiviert werden und die Loge Harpokrates erlangte wieder Besitz über das alte Logenhaus.

Freimaurerloge Eintracht in Freiheit i.O. Schwerin